Informationen zum Recruitingfilm

Fällt aus dem Rahmen: das Recruiting-Video, nicht das Bild!

Natürlich lässt sich ganz hervorragend darüber streiten, ob McKinsey & Company intern wirklich so viel Entfaltungsspielraum zulässt, wie der Recruitingfilm vermutlich suggerieren möchte. Doch wenn wir abstimmen müssten, ob dieses Stück Arbeitsplatzwerbung gute Chancen hat, Bewerber zu generieren, dann würden vermutlich die meisten Hände in die Höhe schießen.

Insofern könnte sich also die Frage aufdrängen, wie hoch der werbliche Teil eines Recruitingvideos eigentlich sein darf. Grundsätzlich – so die Meinung der Fachjury – sollen Arbeitgebervideos ja vor allem athenisch da­her­kom­men. Und dann so ein kompromisslos idealisierter Recruiting-Streifen?

Die recruitingfilme.de/redaktion versucht es sich so zu erklären: Wer als Berater Karriere machen möchte, kommt nicht umhin total geil auf Veränderungsprozesse zu sein. Denn ohne Wandel, keine Beratung – ohne Change, kein Success! Insofern rammt sich die Botschaft des Films “Go with the Flow” direkt in Herzen von Absolventen und Überläufern. So gesehen, also ein wirklich gelungener Recruitingfilm.